Müller Mittelmühle Adelberg
Müller Mittelmühle Adelberg » Wir über uns » Unser Betrieb » Weihnachtsbaumlehrpfad

Weihnachtsbaumlehrpfad - jede Menge Wissen über Weihnachtsbäume

Schild Lebensraum
Lebensraum
Schild Ökologie
Ökologie
Schild Nährstoffversorgung
Nährstoffversorgung

 

Jede Menge Wissen über Weihnachtsbäume

Auf 20 Schildern entlang des Mühlensträßchens Richtung Mittelmühle erfährt man alles rund um die Weihnachtsbaumproduktion.Damit Sie einen schönen Weihnachtsbaum kaufen können beschäftigen wir uns mit folgenden Themen: Wie wächst ein Tannenzapfen, was ist der Unterschied zwischen Baumschule und Kultur, warum sind Schafe in den Weihnachtsbaumkulturen, was ist eine Top-Stopp Zange und natürlich auch wie lange ein Bäumchen braucht um ein Weihnachtsbaum zu werden. 

 

Von zwei Produzenten aus Nord- und Süddeutschland entwickelt.

Harald Müller aus Adelberg und Gerhard Weinberg aus Nordhorn hatten vor gut einem Jahr die Idee eine Weihnachtsbaumroute zu erstellen. Nach anfänglichen Problemen wie man Nord/Süd und großer/kleiner Produzent auf einen Nenner bekommt, entwickelte sich eine Serie aus insgesamt 24 Einzelthemen, die nun individuell für jeden Weihnachtsbaumbetrieb zusammengestellt werden können.

Die Layouts der Schilder hat die Weihnachtsbaumkönigin Katharina Püning erstellt.

Alle 3 zusammen bilden eine Arbeitsgruppe der deutschlandweit agierenden Interessengemeinschaft Jungweihnachtsbaumanbauer e.V. (IGW)

 

Die Eröffnung des Lehrpfades findet am Samstag, den 31.10.2015 um 15.00 Uhr statt.

Treffpunkt sind die Wanderparkplätze zwischen der Zachersmühle und der Mittelmühle.

 

Der Lehrpfad ist als Dauereinrichtung angelegt und ist jederzeit zugänglich.

Zeitbedarf: 40-60min

Ein weiteres Ziel des Lehrpfades ist es die positiven Eigenschaften von Weihnachtsbaumkulturen aufzuzeigen. Durch die lange Standzeit bieten Weihnachtsbaumkulturen hervorragende Rückzugsgebiete für seltene Tier- und Pflanzenarten. Durch die lange ausbleibende Bodenbearbeitung entsteht ein wertvoller Lebensraum für viele Kleintiere.

Auch Vorurteile sollen entkräftet werden. Es wird zum Beispiel oft von sehr starken Überdüngung gesprochen, dabei ist dies gerade bei Weihnachtsbäumen kontraproduktiv, da zu stark gedüngte Weihnachtsbäume viel zu schnell wachsen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Begehung des Weihnachtsbaumlehrpfades. Wir sind uns sicher, dass Sie am Ende des Lehrpfades viel Neues erfahren haben.

 

Für den Weihnachtsbaumlehrpfad bieten wir auch geführte Begehungen an, bei denen Harald Müller anhand von Anschauungsmaterial noch tiefer ins Detail geht und auch Fragen rund um den Anbau und Verkauf von Weihnachtsbäumen beantwortet. Termine und Anmeldung einfach über das Kontaktformular.

Auch für Schulklassen bieten wir gerne Führungen an. Diese können mit einem Ausflug zum Herrenbachstausee verbunden werden.

Die Mittelmühle ist gut erreichbar über die Busverbindung zwischen Göppingen und Schorndorf, Ausstieg Zachersmühle. Von Stuttgart aus kann man uns, mit der S-Bahn nach Schorndorf, gut und schnell erreichen.

 

Natürlich hoffen wir auch, dass wir Sie von unserer Beriebsphilosophie überzeigt haben. Wir wollen Weihnachtsbäume naturnah anbauen. Wir würden uns freuen wenn Sie im Dezember hier bei uns Ihren Weihnachtsbaum kaufen. Einen Weihnachtsbaum aus der Region. 

Sabine und Harald Müller

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Lehrpfad befindet sich zwischen Göppingen und Schorndorf. Auch von Lenglingen und Hattenhofen ist es nicht weit. Selbst von Stuttgart und Esslingen erreicht man ihn schnell. Der Lehrpfad endet an der Mittelmühle, dort wo man den schönsten Weihnachtsbaum kaufen kann. 


Weihnachstbaum-Themen:Müller Mittelmühle Adelberg. Lehrpfad, Top-Stpp-Zange,Weihnachtsbaumbertieb. Wir über uns. Unser Betrieb. Weihnachtsbaumlehrpfad.

Letzte Änderung: Sonntag, 17.07.2016   |   Erstellt von TYPO3-Beratung.com, Nürtingen/Stuttgart